Rückblick Pädagogischer Tag: Fortbildung des Kollegiums zum Thema Inklusion

Referent Alfons Döhler
Referent Alfons Döhler

Am Pädagogischen Tag galt es für die Lehrerinnen und Lehrer der Gesamtschule „selbst nochmal die Schulbank zu drücken“. Unter dem Motto „Inklusion: verstehen – entwickeln – leben“ fand eine Fortbildung statt, die sich u.a. mit folgenden Aspekten beschäftigte:
•    Das 9. Schulrechtsänderungsgesetz und seine Auswirkungen
•    Begriffsbestimmung Inklusion - Inklusion ist eine Haltung
•    Konzepte für den Umgang mit Heterogenität
•    Entwicklung konzeptioneller Ansätze für den Schulbetrieb


Alfons Döhler vom Bildungswerk Aachen (Städteregion AC) informierte über die gesetzlichen Neuerungen und begleitete die Erarbeitung von konzeptionellen Schwerpunkten. Vorrangig ging es dabei darum, wie sich eine Schule mit Gemeinsamem Unterricht realisieren lässt und in welcher Weise jeder Einzelne dazu beitragen kann.

Erarbeitung verschiedener Schwerpunkte im Plenum (Fishbowl-Diskussion).
Erarbeitung verschiedener Schwerpunkte im Plenum (Fishbowl-Diskussion).

Denn die Schulen haben den Auftrag, sich auf den Weg zur inklusiven Schule zu machen. Die entsprechenden Vorgaben stellen auch die Gesamtschule vor die Frage: Wie soll das im bestehenden System gehen, wie sollen wir das umsetzen, was heißt das für die konkrete Unterrichtsarbeit?

 

Es wurde deutlich, dass die Antworten auf diese Fragen - jenseits aller organisatorischen, räumlichen oder methodischen Aspekte - stark von der eigenen Grundhaltung zum Thema abhängen. Unsere Schule möchte ganz bewusst den Gedanken, dass jedes Kind „verschieden“ ist anerkennen. Ziel ist, die  zunehmende Heterogenität der Schülerschaft weiter als Chance zu erkennen und den Unterricht für die Schülerinnen und Schüler ansprechend zu gestalten und weiter darauf auszurichten. Neben vielen verschiedenen Maßnahmen die die Gesamtschule aktuell umsetzt, wie z.B. Teamteaching und individualisiertem Lernen, wird das pädagogische Konzept unserer Schule fortwährend weiterentwickelt, um allen Kindern die bestmögliche Entwicklung zu bieten.