Unser Müll-Projekt

DIE SGS HYDRA

 

Am 7.4.2017 wurde in der Gesamtschule Stolberg (SGS) ein Müllmonster gebaut, weil der Kurs von Herrn Röhling der Schule zeigen wollte, wie viel Müll wir produzieren. Es wurden Gruppen gebildet, die die verschiedenen Körperteile bauten. Fleißige Helfer von den 2 NW Kursen des 6. Jahrgangs arbeiteten 4 Stunden lang, bis es vollbracht war. Das Monster war 2,85m groß und sehr schwer. Allein war es unmöglich das Monster zu heben. Und es war schwierig es durch Türen und Gänge zu kriegen. Am Schluss wurde das Monster der Schule präsentiert.

 

Aron (6b)

 

Am 7. 4. haben wir im NW-Unterricht ein Müllmonster gebaut. Das hat ganze vier Schulstunden gedauert. Wir hatten Spaß und es war anstrengend. Es hat auch wehgetan. Der Heißkleber hat unsere Haut verbrannt. Aber wir haben es geschafft. Die Statue war so zwei bis drei Meter hoch und war cool. Sie war aus Tetra Paks gebaut, hatte vier Köpfe und die Arme waren auch cool. Sie hieß SGS-Hydra. Jeder aus der Schule hat geschaut.

 

Sezer (6b)

 

Das Mülltrennungsspiel

 

Außer der SGS-Hydra haben wir noch ein Mülltrennungsspiel gemacht, wobei verschiedene Müllarten sortiert werden mussten. Die Fünftklässler waren sehr neugierig und haben es sofort ausprobiert. Doch waren sie teilweise noch ziemlich ratlos, in welchen Müll z.B. ein komplettes Handy sortiert wird. Als sie alle Gegenstände zugeordnet hatten, wurde aufgelöst. Auch unsere NW-Lehrer (Frau Lamour und Herr Röhling) haben es einmal ausprobiert. Natürlich war alles richtig. Alle standen staunend um die Müll-Hydra und schauten sich die Plakate an.

 

Ruth (6b)