BOB3 - auf der IdeenExpo

Die Kinder und Jugendlichen der Städtischen Gesamtschule haben in den zurückliegenden Wochen das Programmieren von Computern mit Hilfe des kleinen Roboters „BoB3“ gelernt.
Die Kinder und Jugendlichen der Städtischen Gesamtschule haben in den zurückliegenden Wochen das Programmieren von Computern mit Hilfe des kleinen Roboters „BoB3“ gelernt.

Der kleine „BOB3“ ist in Stolberg erdacht, produziert und getestet worden. Kinder und Jugendliche der städtischen Gesamtschule lernen das Programmieren der kleinen Maschine. Jetzt auf der IdeenExpo. 

 

Der kleine Roboter BOB3: In Stolberg erdacht, in Stolberg gemacht, in Stolberg getestet und von Montag, 12., bis Mittwoch, 14. Juni, auf der IdeenExpo „Deutschlands größtem Jugendevent für Naturwissenschaften und Technik“ zu sehen.

BOB3 ist ein kleiner Roboter, der von der Stolberger Firma Nicai-Systems speziell für Schüler entwickelt wurde. Das Ziel des Projektes mit BOB3 ist es, Kindern und Jugendlichen einen motivierenden Einstieg in die digitale Welt zu bieten.

Mit dem richtigen Konzept macht Programmieren Spaß. Dieses Konzept konnte von Januar bis Mai diesen Jahres an der Städtischen Gesamtschule Stolberg erfolgreich getestet werden. Die Lehrerin und die Schülerinnen sind sich einig: Das Programmieren macht wirklich Spaß. Hergestellt wird der kleine Roboter auch ganz in der Nähe: Bei der Solberg-Breiniger Firma Electronic Service Willms GmbH & Co. KG laufen die kleinen Roboter vom Band. Von Samstag,10., bis Sonntag, 18. Juni, findet in Hannover die IdeenExpo statt.

Frei nach dem Motto „Mach doch einfach“ können Schüler aus ganz Deutschland in zehn Themenparks experimentieren, erleben und erforschen.

2015 konnte die Veranstaltung über 350 000 Besucher verzeichnen. Mit mehr als 600 Mitmach-Exponaten, rund 650 Workshops und Vorträgen und einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm wecken die Veranstalter die Lust auf Naturwissenschaften und Technik.

Im Themenpark „Digitale Welten“ geht es um digitales Denken, Programmieren und Anwenden. Hier finden insgesamt sechs Workshops mit BOB3 statt: Alle Schüler bauen ihren eigenen kleinen Roboter zusammen und starten anschließend direkt mit der Programmierung.

 

Quelle: Stolberger Zeitung / Nachrichten