Obstwiesenpatenschaft: Maue Apfelernte in 2017

In der Hoffnung mit gefüllten Kisten zur Schule zurückzukehren, zogen wir los ins Gedautal. Wir, die Natur- und Umwelt-AG sowie die Mikroskopie-AG mit Herrn Böttcher, unterstützt von Frau Jahn, die uns dankenswerter Weise auch in diesem Jahr wieder begleitet hat.


Nach der reichen Ernte im Vorjahr hatten wir in diesem Jahr zwar nicht mit ganz so viel Äpfeln gerechnet, aber das wir dann sehen mussten, war schon etwas enttäuschend. Kaum ein Apfel auf den Bäumen unserer Streuobstwiese. Vielleicht waren es die kalten Frostnächte im Mai, denen die Apfelblüten zum Opfer fielen.  Oder war es der Sturm vor wenigen Wochen, der die Bäume leergefegt hat. Oder waren es doch nur die Kühe von Bauer Conrads, die all zu oft in letzter Zeit kauend unter den  Bäumen gesehen wurden.  Auf jeden Fall kamen kaum zwei Kisten Äpfel zusammen. Das reichte in diesem Jahr gerade für unser Apfelfest und leider nicht für eine Saftpressung.


Und trotzdem:  Die Kinder hatten sichtlich ihren Spaß, bei herrlichem Herbstwetter mit Apfelpflückern bewaffnet, loszuziehen und wie beim Ostereiersuchen auch noch den letzten, im Blätterwerk verstecken Apfel aufzuspüren.

Ansprechpartner der Schule: H. Krebs-May & B. Röhling