Lernbereich Arbeitslehre

(Technik, Wirtschaft, Hauswirtschaft)

Der Lernbereich Arbeitslehre umfasst die Fächer Hauswirtschaft, Technik und Wirtschaft. In seiner Gesamtheit leistet er unter der Perspektive der allgemeinen Bildung einen Beitrag zur Entwicklung einer hauswirtschaftlichen, technischen und ökonomischen Grundbildung. Er ermöglicht den Lernenden den sachgerechten Umgang mit Fachwissen, vermittelt fachspezifische Verfahrensweisen und befähigt zum verantwortlichen Entscheiden und Handeln in arbeitsrelevanten Lebenssituationen.

 

Fach Technik

Im Rahmen der Gesamtschule erwerben die Schülerinnen und Schüler Kompetenzen im Umgang mit technischen Sachverhalten in den Bereichen Stoff, Energie und Information sowie Kompetenzen bezogen auf die Auswahl und Anwendung technischer Verfahren. In diesem Zusammenhang besitzen Methoden zum Aufbau technischer Sachkenntnis, das Analysieren technischer Systeme sowie die Bewältigung realer technischer Aufgaben unter Anwendung theoretischer und vor allem praktischer Verfahren eine besondere Bedeutung. Der Technikunterricht gliedert sich in die folgenden Inhaltsfelder:

- Sicherheit am Arbeitsplatz

- Fertigungsprozesse

- Energieversorgung und –einsparung

- Informations- und Kommunikationstechnik

 

Fach Wirtschaft

Das Fach Wirtschaft vermittelt den Schülerinnen und Schülern eine ökonomische Grundbildung, die es ihnen ermöglicht aktiv an wirtschaftlichen Prozessen teilzuhaben und über wirtschaftliche Faktoren (Produktion, Konsum, Beruf usw.) fundiert urteilen zu können. Sukzessive erhalten die Schülerinnen und Schüler Einblicke in die Themenbereiche:

  • Wirtschaften in privaten Haushalten
  • Wirtschaften in Unternehmen
  • Zukunft von Arbeit und Beruf

Letztlich ist das Leitziel des Fachs, den Schülerinnen und Schülern Wege aufzuzeigen, ihre private und berufliche Zukunft zu gestalten.



Fach Hauswirtschaft

Einkaufen, Kochen, Backen, Betten überziehen, Waschen, Bügeln und Putzen....sind alltägliche Dinge, jedoch für viele Kinder nicht mehr selbstverständlich.

Hier setzt das Fach Hauswirtschaft an und kann Schülerinnen und Schülern wichtige Fähigkeiten und Fertigkeiten zur existenziellen Lebensbewältigung vermitteln, indem sie Einsichten in die Wechselwirkung von Hausarbeit – Erwerbsarbeit – Gesellschaft und die damit verbundene Bewertung von Hausarbeit erlangen. Ziel des Faches ist es die Handlungsfähigkeit in Bezug auf die Gestaltung des eigenen Lebens im Zusammenhang von privater Haushaltsführung und Erwerbstätigkeit zu fördern.

Insbesondere die Sensibilisierung im Bereich Ernährung und Gesundheit ist uns als teilnehmende Schule am Landesprogramm Bildung und Gesundheit NRW ein wichtiges Anliegen.

 

Durch die Verbindung von Theorie und Praxis ermöglicht gerade das Fach Hauswirtschaft ein handlungsorientiertes und ganzheitliches Lernen mit allen Sinnen.

Erkundungen, Fallstudien, Nahrungszubereitung, Planspiele und Projekte ermöglichen den Schülerinnen und Schülern, sich mit den folgenden fachlichen Schwerpunkten auseinander zu setzen:

 

  • Arbeitsorganisation und Arbeitsteilung (Arbeiten in der Schulküche? – aber sicher!/ Organisation ist alles! - Küchenarbeit leicht(er) gemacht!/ Hygiene, aber richtig!)
  • Berufsorientierung und Lebensplanung (Arbeiten im Betrieb? – aber sicher!)
  • Ernährung (Essen mit allen Sinnen – sinnvoll ? Wie ernährt man sich gesund? – Möglichkeiten gesunder Ernährung hier und anderswo)
  • Leben in Haushalten (Arbeiten im privaten Haushalt? – aber sicher!)
  • Verbrauchererziehung (Richtig einkaufen – (k)ein Kinderspiel?)

 

Durch fächer- und lernbereichsübergreifendes sowie projektorientiertes Arbeiten wird vernetzendes Denken gefördert. Der Unterricht knüpft dabei an die Interessen und Erfahrungen der Schülerinnen und Schüler an und geht von realen Problemstellungen aus, wodurch selbstständiges, strukturiertes und funktionales Arbeiten ermöglicht wird.

Individuelle Lernwege finden in besonderem Maße Berücksichtigung und die persönliche Lebensgestaltung sowie die Persönlichkeitsentwicklung können ganzheitlich unterstützt werden.